Niederlande: Änderungen beim DBA

Das Doppelbesteuerungsabkommen zwischen der Bundesrepublik Deutschland und dem Königreich der Niederlande wird überarbeitet. Die geplanten Änderungen betreffen in erster Linie Personal an Bord von Flugzeugen und Schiffen. Sie sollen künftig auch in dem Land besteuert werden können, in dem sich die Geschäftsleitung des Unternehmens befindet, das das Flugzeug oder Schiff betreibt. Bislang stand das Besteuerungsrecht für Vergütungen des Personals an Bord von Flugzeugen und Schiffen demjenigen Vertragsstaat zu, in dem das jeweilige Bordpersonal ansässig ist. Mit dieser Änderung werde das Doppelbesteuerungsabkommen zwischen Holland und Deutschland an die Vorschriften des OECD-Musters für solche Abkommen angepasst, erklärte das Finanzministerium.